Rathaus geschlossen

Am Faschingsdienstag, den 21.02.2023,

ist die Verwaltungsgemeinschaft Schrobenhausen

ganztägig geschlossen.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Maske, Karneval, Gesicht

Besuch des Kindergartens bei der Feuerwehr Berg im Gau

Besuch des Kindergartens bei der Feuerwehr Berg im Gau

Hurra, hurra, die Feuerwehr ist da!


Vorschulkinder erleben einen spannenden Vormittag
Jedes Jahr gibt es für die Vorschulkinder des Kindergartens „Mariä Heimsuchung“ besondere Aktionen und Veranstaltungen. Diesmal war auch wieder ein Besuch der Feuerwehr im Kindergarten geplant. Bereits am Tag vorher wurde viel darüber gesprochen und erzählt. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Kinder ganz aufgeregt auf diesen besonderen „Gast“ warteten. Begeistert empfingen die Kinder insgesamt drei Feuerwehrmänner, die samt Einsatzfahrzeug vorfuhren. Zuerst wurde den Kindern die Ausrüstung erklärt. Von der Atemmaske und Sauerstoffflasche, über den Schutzanzug bis hin zu Helm, Handschuhe und Stiefel – alles war vorhanden und konnte von ganz nah betrachtet werden. Viele Fragen wurden den Feuerwehrmännern gestellt, die selbstverständlich alle beantwortet wurden.

 

Im zweiten Teil ging es dann zum Feuerwehrauto nach draußen. Dort gab es eine Überraschung für die Vorschulkinder. Jedes Kind bekam für die Dauer des anstehenden Praxisteils einen Helm, wie ihn auch die Jugendfeuerwehr trägt. Die Kinder erfuhren zuerst, wie ein Hydrant gesucht und gelesen wird. Anschließend wurde ein Feuerwehrschlauch angeschlossen. Nachdem diese Aufgabe erfolgreich beendet wurde, konnte sich jedes Kind am Zielspritzen versuchen. Auch die Ausstattung des Einsatzfahrzeuges und die verschiedenen Schlauchgrößen wurden gezeigt und erklärt. Zum Abschluss durften sich die Kinder das Feuerwehrauto von innen ganz genau anschauen und auch kurz mal Platz nehmen. Voller neuer Erfahrungen und Eindrücke wurden die Feuerwehrmänner am Ende verabschiedet.

 

Als kleines Dankeschön malte jedes Kind später noch ein Bild für diesen unvergesslichen Tag. Die Einzelbilder wurden dann zu einem großen Bild auf Karton geklebt und an die Feuerwehr übergeben, wo es auch schon an einem besonderen Platz im Feuerwehrhaus sein Zuhause gefunden hat.